Nothklamm – Pitzengraben – toßendes Wasser und Fossilien


Seit 1970 ist die Nothklamm ein Naturdenkmal. Auf eineinhalb Kilometer Länge zwängt sich der Gamsbach durch die Klamm, die von Kalkgestein geprägt ist. Daneben kommen Dolomit und Fossilien führende Gesteinsschichten aus dem Jura und der Kreide vor.
Neben dem toßenden Wasser ist ein naturnaher Buchenwald zu bestaunen. Im Schatten der alten Buchen warten die weißblütige Schneerose, die blaublütige Berg-Flockenblume und die farblose Nestwurz – sie ist eine Schmarotzerpflanze – darauf entdeckt zu werden. In der Kühle des Waldes fühlt sich auch der Salamander wohl. Gebirgsstelze, Wasseramsel und Buchfink schätzen ebenso den Gebirgsbach bzw. den Buchenwald. Und am rosablütigen Wasserdost kann regelmäßig ein sehr attraktiver Schmetterling beobachtet werden: Die schwarz-weiß-orange gefärbte Spanische Flagge.
Erschlossen ist die Klamm durch einen Weg über Holzstege und Stiegen in Bachnähe, der fast bis zur sehenswerten Kugelmühle am Ostende führt, und durch einen einfach begehbaren Karrenweg in Hanglage. Gemeinsam ergibt das einen Rundweg, der auch die Besichtigung des Pitzengrabens mit seinen Gesteinswänden samt sichtbaren fossilen Schnecken ermöglicht. Ausgangspunkt ist die Geowerkstatt Gams.

Lage: 485226,9 E bzw. 5279471,4 N
Gemeinde: Landl
Kategorie: Fließgewässer & Klammen

nothklamm-kraushoehle-pitzengraben kartenothklamm-natur-geopark-steirische-eisenwurzennothklamm2-natur-geopark-steirische-eisenwurzennothklamm3-natur-geopark-steirische-eisenwurzennothklamm6-natur-geopark-steirische-eisenwurzen